Alle Informationen zu Ihrer "Stammfamilie" sind im „wissenden Feld“ (morphogenitschen Feld) gespeichert. Das ist in den meisten Fällen die Ursache für Irritationen und Verstrickungen in Ihrer persönlichen Entwicklung. Wenn diese gespeicherten Beziehungsdefizite energetisch aufgehoben werden, lösen sich meist die Probleme in Ihrer persönlichen Entwicklung im Hier und Jetzt auf. Für diese Aufstellarbeit sind keine Stellvertreter erforderlich!, Diese Art der Aufstellung orientiert sich an der Energie, die in Beziehungen und im morphogenetischen Feld vorhanden ist.

 

Wann ist eine Familienaufstellung sinnvoll?

Eine Familienaufstellung ist kein Allheilmittel und nicht mit einer Therapie gleichzusetzen. Sie macht Sinn, wenn Probleme vermutlich mit der Familie zu tun haben, bzw. einen vermuteten familiären Hintergrund haben. Wer eine Familienaufstellung machen möchte, sollte daher auch eine konkrete Frage haben. Fragestellungen oder Gründe für eine Aufstellung sind beispielsweise:

-  Unerklärliche, immer wiederkehrende Belastungen, Krisen, Trennung oder Scheitern von Lebensplänen
-  Vermutete Blockaden durch Glaubenssätze ausdem Familiensystem
-  unerklärliche Schuldgefühle, Verpflichtungen, Gewissensbisse...
-  vermutetes oder tatsächliches Trauma innerhalb der Familie
-  Zerwürfnisse, Konflikte, Vermeidung von Kontakt mit Familienmitgliedern
-  Unerfüllter Kinderwunsch
-  Unerklärliches Gefühl vom Verlust eines Menschen
-  verlorener Zwilling
-  Selbstwertprobleme
-  etc.

82258 web R K B by S. Hofschlaeger pixelio.deBasiskurs Kursinhalte 

Sie lernen in diesem Kurs wie Sie:

-  die Geschichte des Familienstellen
-  wie arbeitet energetische Arbeit
-  Familienblockaden bis zu 5 Generationen rückwärts und
-  Familienblockaden auf einem Zeitstrahl lösen
-  das Lösungsbild in das morphogenetische Bild einschwingen

Vorraussetzung für den Basiskurs

- sie sind Psychologe; - Heilpraktiker; - Heiler;

Termine

Werden sowie sie feststehen hier veröffentlicht

Veranstaltungsort

Wird sowie er feststeht hier veröffentlicht


Folgekurse

Die folgenden Kurse erfordern den Besuch des Basiskurses (theoretische und geschichtliche Basisinformationen werden in den unten aufgeführten Kursen nur noch unwesentlich erklärt, sind aber wichtig um die Arbeit zu verstehen und ausführen zu können)

Kurs II, Einzelthemen aufstellen (Beziehung zu einem Menschen, Aufstellung einer Gruppensituation, Aufstellung eineswichtigen Termins, ...)

Kurs III, morphogenetische Aufstellung in der Praxisarbeit